Mein Au Pair Jahr – Review

by Gill_admin.

Mein Au Pair Jahr in London

Als ich beschlossen habe, nach der Schule nach England als Au Pair zu gehen waren meine Erwartungen sehr hoch. Ich habe von endlosen Nachmittagen geträumt, die ich mit den Kindern verbringe, backe, koche, spiele, Hausaufgaben machen. Ich wollte eine der Deutschen etwas abweichende Kultur kennenlernen und England entdecken. Und natürlich mein Englisch endlich einmal, nicht nur Schulbezogen, anwenden und verbessern.

Als Au Pair in England

German Au Pair boarding flight to England
Going to England for a year!

Nachdem eine Deutsche Agentur gefunden wurde und diese mich an eine Englische weitervermittelte, konnte es mit der Bewerbung losgehen. Der Bewerbungsablauf war zunächst einmal etwas aufwendig. Aber natürlich sehr wichtig, um die richtige Familie zu finden. Nach ausfüllen vieler Papiere und noch mehr Skypegesprächen mit verschiedenen Familien, habe ich meine Familie gefunden. Ein paar Wochen später saß ich dann auch schon im Flugzeug Richtung London, um mein Jahr im wunderschönen Stadtteil Barnes in London zu verbringen.

When you arrived, what were your first impressions of your Host Family in London?

Meine Gastfamilie war von Beginn an sehr offen und freundlich zu mir und da meine Gastmutter aus Deutschland kam, konnte ich, obwohl wir überwiegend Englisch gesprochen haben, wenn ich etwas nicht verstand nachfragen. Bei 3 Kindern zwischen 6 und 10 war immer etwas zu tun. Ob nun Hausaufgaben machen, spielen, quatschen, vorlesen oder die Kinder zum Sport bringen. Deswegen war ich immer auch sehr dankbar, mich in meinem Zimmer, was in dem Fall ein wunderschön ausgebautes Gartenhaus mit eigener Küche und Bad war, zurückzuziehen. Die Arbeit selber, war überhaupt nicht schwierig und nie zu viel. Ich hatte immer genug Zeit, um am Vormittag zur Sprachschule zu gehen, mein Englisch zu verbessern und vor allem andere AU Pairs und Kulturen aus der ganzen Welt kennen zu lernen. Die Schule, aber auch meine Freunde und Ich, organisierten Ausflüge ins Theater, zu Sehenswürdigkeiten und anderen Englischen Städten. Es war für mich das schönste, mit gutem Essen durch die verschiedensten Straßen und Gassen Londons und Englands zu schlendern.

Nichts desto Trotz, war es für mich manchmal schwierig, meine Ausflüge mit den Plänen meiner Gastfamilie zu koordinieren, da ich oft am Wochenende babysitten musste. Das hat jedoch immer viel Spaß gemacht.

You left London and your Au Pair year behind in summer 2017, how are things now?

Zu meiner Gastfamilie habe ich leider nicht mehr wirklich viel Kontakt, was mich wirklich traurig macht. Andererseits verstehe ich, dass ich nur ein Au Pair in einer Reihe von anderen Au Pairs bin, für mich es aber nur eine Gastfamilie gab. Teil der Familie wird man dabei, auch wenn man es noch so versucht, leider nicht immer. So habe ich beispielsweise Ostern oder auch Weihnachten mit meiner Familie und nicht meiner Gastfamilie verbracht. Dadurch hatte ich jedoch die Möglichkeit meiner eigenen Familie London zu zeigen.

Ich werde meine Zeit als Au Pair niemals vergessen und bin so dankbar für die Freunde, Kinder, Eltern und Menschen von der ganzen Welt, die ich während meiner Reisen kennengelernt habe. Ich habe gute Freundschaften geschlossen. Mit vielen davon treffe ich mich auch jetzt noch mehrmals im Jahr, eineinhalb Jahre nachdem ich vorerst „Good Bye“ zu London gesagt habe.

H. from Germany, Au Pair in Barnes, London from 2016-2017

Apply to be an Au Pair

Read reviews from other Au pairs in London and the UK here, and more about the British Au Pair programme here as well as on BAPAA’s website.